Tauche ein in die Welt

der Tigergarnelen.

Eine begehrte Garnelenart!

Blaue Tigergarnelen

Informationen zu Pflege
Haltung und Zucht

››› Tigergarnelenarten

Herkunft der Tigergarnelen

Steckbrief zu Caridina cf. cantonensis "Tiger"

Süßwassergarnele aus Südchina.

Teilordnung - Caridea

Überfamilie - Atyoidea

Familie - Süßwassergarnelen (Atyidae)

Unterfamilie - Atyinae

Gattung - Caridina

Die namensgebend, für die bis auf etwa 35 Millimeter heranwachsenden Tiere haben bläuliche, rötliche oder bräunliche sowie schwarze Querstreifen auf transparentem Grund.

Wie es für viele Süßwassergarnelen typisch ist, existieren auch von der Tigergarnele mehrere Farbformen.

Das kurze Rostrum reicht höchstens bis zum zweiten Segment der Antennenbasis. Die Uropodenfalte ist mit 19 bis 22 Dornen besetzt. Bei männlichen Tieren sind die Endopoden (Strauchdünne ähnliche Äste der Schwimmbeine) des ersten Schwimmbeinpaares (Pleopoden) gefaltet und verbreitern sich nach außen etwas.

Wie ihrer Verwandten aus der Gattung Caridina, ernährt sich die Tigergarnele von Aufwuchs auf Steinen und verrottendem Pflanzenmaterial, Laub sowie kleinsten Wimperntierchen.

Die Fortpflanzungsphase dauert vom März bis Oktober an. Aus den etwa 1 x 0,7 Millimeter großen Eiern schlüpfen in Form und Farbe ihren Eltern sehr ähnliche und bereits an eine bodenorientierte Lebensweise angepasste Larven.

Der systematische Status der Tigergarnele ist unklar. In ihrem Herkunftgebiet wird die Tigergarnele als Caridina cantonesis bezeichnet, jedoch zeigen adulte Männchen aus Aquarienzuchten eine von dieser Art abweichende Form des Endopods des ersten Schwimmbeinpaares. Ein Vergleich mit Typusexemplaren steht noch aus.

Garnelenkauf ist Vertrauenssache

Da wir regelmäßig Garnelen kaufen und dabei streng auf die Qualität der Tiere achten haben wir unseren bevorzugten Shop als Partnershop gewonnen.
-> Zum Partnershop Garnelio
Gute Qualität, Lebendankunftsgarnantie, toller Service und günstige Preise