Tauche ein in die Welt

der Tigergarnelen.

Eine begehrte Garnelenart!

Blaue Tigergarnelen

Informationen zu Pflege
Haltung und Zucht

››› Tigergarnelenarten

Der Aufstellort des Aquarium für die Tigergarnele

Ein Aquarium sollte nicht in der Nähe von Fenstern zur Südseite, Heizkörpern oder Öfen stehen. Da Wasser im Aquarium würde sich dann zu schnell aufheizen, was den Tigergarnelen im Aquarium schaden würde.

Temperaturen die dauerhaft über 29°C wären, würde die Tigergarnele nicht überstehen.

Gleichzeitig sollte die Temperatur auch nicht unter 17-18 Grad fallen. Auch dies kann diesen Garnelen langfristig schaden.

Das bedeutet aber auch, dass man auf einen Aquariumheizer verzichten kann, wenn der Raum, in dem das Aquarium der Garnelen steht, nicht unter 15°C auskühlen kann.

Verwendet man keinen Heizstab, so stellt sich meist eine Temperatur des Wasser ein, die 2-3 Grad höher als die Raumtempertur ist. Dies wird durch die Abwärme der Beleuchtung verursacht.

Tages- oder nächtliche Temperaturschwankungen tragen zum Wohlbefinden bei den Tigergarnelen bei.

Bei Aquarien, die an Südfenster stehen fällt oft direktes Sonnenlicht ins Aquarium. Dies führt zu einem vermehrten Algenwuchs im Aquarium. Die Garnelen und Schnecken würden diesem Algenwuchs irgendwann nicht mehr Herr werden.

Unterlage aus Styropor

Man sollte berücksichtigen, dass man vor dem Füllen des Aquariums die Unterlage aus Schaumstoffmatten oder einer 1cm starken Styroporplatte nicht vergessen sollte. Dies verteilt das Gewicht des Aquariums gleichmäßig auf den Untergrund. Wenn man dies nicht macht, dann besteht die Gefahr, dass das Glas des Aquarium springen könnte.

In den weiteren Seiten findet man Vorschläge für ein Bestücken eines Tigergarnelen Aquarium's.

Garnelenkauf ist Vertrauenssache

Da wir regelmäßig Garnelen kaufen und dabei streng auf die Qualität der Tiere achten haben wir unseren bevorzugten Shop als Partnershop gewonnen.
-> Zum Partnershop Garnelio
Gute Qualität, Lebendankunftsgarnantie, toller Service und günstige Preise